DIY: Pimp my Puppen-Buggy

Zur Ostern schenkte ich meinem Gottimeitli etwas Süsses. Nichts Süsses für den Gaumen, sondern etwas Süsses zum Ausfahren. Der Wunsch nach einen Puppen-Buggy war da und diesen wollte ich ihr gerne erfüllen.

Ähm… *hust-hust*, der Osterhase wollte ihr diesen natürlich erfüllen, aber leider hatte er so viel Arbeit, dass er mich um Hilfe bat. Ich habe mich bewusst für einen neutralen Buggy entschieden, da ich ihn unbedingt ein wenig aufpimpen wollte. Gerne möchte ich mit euch eine kleine Anleitung teilen, damit auch ihr den Puppen-Buggy eurer Kinder aufhübschen könnt:

Material:

  • Bleistift & Papier
  • Cutter
  • Lineal
  • Schneidunterlage (ein dicker Karton geht auch)
  • div. Baumwoll-Stoffe
  • Stoffband
  • Vlieseline Vliesofix
  • Backpapier
  • Bügeleisen
  • Schere
  • Nahtauftrenner
  • Nähmaschine
  • passendes Nähgarn
  • Velour-Buchstaben, Knöpfe & Co
  • und natürlich: einen Buggy  =)

Los geht’s:  pmb_4 Zuerst müsst ihr den Sitz vom Buggy lösen. Danach überlegt ihr euch, was ihr gerne applizieren wollt. Ich habe mich für einen personalisierte Wimpelkette entschieden (jaja, ich liebe Wimpel). pmb_3 Am besten legt ihr euch das Motiv zuerst aus Papier zurecht, damit ihr seht, ob auch alles Platz hat. pmb_5 Danach habe ich den ersten Buchstaben auf den Stoff platziert. pmb_7 Das Velour-Motiv (A) gemäss Hersteller aufbügeln/pressen. pmb_8 pmb_6

Danach übertragt ihr das Dreieck auf den Stoff. Falls ihr keinen Buchstaben appliziert, könnt ihr diesen Schritt überspringen.

pmb_9 Dann bügelt ihr gemäss Hersteller das Vlieseline – Vliesofix auf die Rückseite. Benutzt für diesen Schritt ein Backtrennpapier. pmb_11 Schneidet das Dreieck mit Lineal und Cutter zu und wiederholt diese Schritte für die restlichen Wimpel. pmb_12 Jetzt legt ihr alles auf den Buggi-Sitz und bügelt es ganz kurz auf. Achtung, achtet auf die Temperatur und benutzt ein Backtrennpapier.  pmb_13Näht die Wimpel knappkantig an. Ich bin zwei Mal rundherum. Die zwei Nähte müssen nicht auf einander passen, dies gibt einen verspielten Look.

pmb_14 pmb_15

Bei diesem Schritt brauchte ich ein wenig Mut, denn ihr müsst die Nähte beim Buggy öffnen (Schrägband). Nur so viel (ca. 10mm), dass ihr das Stoffband unter dem Schrägband einfügen könnt. Beim nächsten Schritt wird das Stoffband knappkantig angenäht…

pmb_16 … und die Öffnung beim Schrägband mit einem passenden Nähgarn wieder verschlossen.

pmb_17

… Fertig =)

pmb_1pmb_18   <<< vorher

nachher >>>

 

 

 

 

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachnähen und würde mich sehr über ein Bild eurer Werke freuen.

Bis bald, Melanie

Über Kommentare würden wir uns sehr freuen. Gerne dürft ihr uns auch folgen, so verpasst ihr keinen unserer Posts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s