DIY: zwei Spiel-Ideen zum Selbermachen

Ganz langsam melde ich mich wieder zurück. Dreiviertel der Familie geht es schon wieder gut, aber leider ist die Jüngste immer noch nicht ganz fit. Magendarm-Grippe ist aber auch etwas ganz fieses. Bin ich froh, besitzen wir eine Waschmaschine.

Heute habe ich zwei Spiel-Ideen, die ihr super selber machen könnt. Die meisten von euch haben wahrscheinlich das Material auch schon zu Hause. Die Spiele machen Spass und fördern ganz nebenbei noch die Feinmotorik und die Geduld.si_2Für die zwei Spiel-Ideen benötigt ihr folgendes Material:

  • Strohhalme (dicke, dünne oder beides)
  • Schere
  • Schnürsenkel, Schnur oder Stoffband
  • Stäbchen (Holz-Spiesse oder Cakepop-Stäbchen)
  • kleiner Behälter
  • Spielküchentopf mit Löchern, Abtropfsieb oder ein Stück Knete

si_1Zuerst schneidet ihr die Strohhalme mit der Schere klein. si_3Es dürfen unterschiedliche Grössen entstehen.
si_4So und jetzt kann es schon mit dem ersten Spiel los gehen. Das Erste ist ein Steckspiel:si_5Die weissen Stäbchen werden in die Löcher (oder in die Knetmasse) gesteckt.si_6Danach werden die Strohhalm-Stücke auf die Stäbchen gesteckt. si_7Bei diesem Spiel wird die Feinmotorik geschult. Meine Grosse (4) hatte den Dreh sehr schnell raus. Ich glaube, für sie war es nicht sehr schwer, es hatte ihr aber trotzdem Spass gemacht. Für die kleine (1.5) war es schwer, die Stäbchen ins Sieb zu bringen. Sie musste sich sehr konzentrieren, damit sie das kleine Loch traf. Das Aufstecken der Strohhalme ging ihr dann besser von der Hand. Je mehr sie die Stäbchen ins Sieb steckte und die Strohhalme auf die Stäbchen um so besser klappte es.

Beim zweiten Spiel benötigt ihr die Schale mit den Strohhalm-Schnippel und die Schnürsenkel (am Ende mit Knopf).si_8Bei diesem Spiel werden die Strohhalm-Schnippsel auf den Schnürsenkel aufgefädelt.si_9Und schon entsteht eine lange Schlange. Beim Fädeln brauchte meine Kleine noch ein wenig Hilfe. Ich hielt ihr den Schnürsenkel, damit sie einfädeln konnte. Beides, halten und fädeln, war für sie noch zu schwer (sie war aber auch sehr müde).

Achtung!!! Bitte beaufsichtigt euere Kinder beim Spielen, wegen der Erstickungsgefahr durch verschluckbare Kleinteile. 

Ich wünsche euch viel Spass beim Ausprobieren.

Bis bald, Melanie

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s